Das Jugendmobil...oder ein Märchen wurde für uns wahr!

Seitdem wir im Juni 2012Das Märchenmobil das Märchenmobil des CVJM Wennigsen übernommen haben, haben wir nun auch endlich wieder einen eigenen Raum für unsere Jugend, nachdem uns Anfang der 90er der Mietvertrag für unser CVJM-Häuschen auf dem Gelände der alten Zuckerfabrik gekündigt wurde.

Im Sommer 2012 haben wir es uns direkt im Inneren gemütlich gemacht. Dazu hat unsere Jugend bei Freunden und Verwandten angefragt und nicht mehr benötige Möbel geschenkt bekommen. So konnten wir uns mit einer alten Sofagarnitur und Matratzen eine gemütliche Chillecke einrichten. Die mit vielen Kissen und Decken aus einem bekannten schwedischen Möbelhaus angereichert wurde.
Des Weiteren haben wir uns eine Sitzecke mit einer Eckbank und einem alten Küchentisch geschaffen, an der gespielt, gebastelt und gesnackt werden kann.

In den Sommerferien 2013 haben wir uns dann dem Äußeren des Märchenmobils angenommen und die bunten Märchen abgeschliffen und den ganzen alten Zirkuswagen in glänzendem Weiß erstrahlen lassen. Mit dem großen CVJM-Logo auf der Rückseite wurde somit unsere JuMo auch von Außen zu neuem Strahlen erweckt.

Seitdem renovieren und erweiteren wir kontinuierlich unser JuMo. Wir haben bereits eine neue Außentreppe an das Mobil gesetzt, eine Rückwand erneuert und eine Terasse gebaut. Auch hat das JuMo eine neue Isolierung und eine neue Elektrik bekommen.

 

So ist das JuMo nun der perfekte Platz für unsere Jugendgruppen, um sich zu treffen. Hier haben sie gemeinsam Spaß, spielen oder basteln oder chillen einfach nur gemeinsam. Wenn du auch Lust hast ein Teil unserer Jugend zu sein, dann komm einfach mal vorbei. Weitere Infos findest du unter Jugendgruppe und Die Heidegang.

 

Doch ohne fremde Unterstützung hätten wir das niemals geschafft, dafür möchten wir uns herzlichen bedanken bei:

Dirk Hische, der das Mobil aus Wennigsen holte.

Jörg Rokahr, der beim Umsetzen half.

Elektro Bradler, die die Elektro-Installation spendete und einbaute, damit auch alles sicher ist.

Malerbetrieb Stelter, der uns sein Profiwerkzeug zum Abschleifen lieh und uns fachlich beraten hat.

Firma Zabel, die uns bei den Bausachen half und beriet.

Und nicht zu vergessen Kilian Gerüstbau, die uns Fahrzeuge für die Freizeiten leiht und uns am Heiligen Abend Unterschlupf in ihrer Halle gewährt.

 

Zusätzlich möchten wir uns auch bei allen bedanken, die uns mit Spenden und finanzieller Unterstützung bedacht haben. Denn ohne diese freundlichen Zuwendungen hätten wir diesen neuen Jugendraum nicht realisieren können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen