Sommerfest 2011 zum Jubiläum

Zum Beginn der Festlichkeiten drängten sich bei sehr stürmischen Wetter und Hagel 45 Personen in die Jurte, um eine kleine Andacht abzuhalten. Am Anfang sangen wir „Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen" und der Sturm legte sich merklich. Nach kurzweiligen 45 Minuten mit Liedern aus den 5 Jahrzehnten des Vereins, verließen wir das Zelt und es begann der „Abend der Begegnung“, der leider zwischendurch zum „Abend der Beregnung“ wurde. Doch niemand ließ sich die Stimmung verderben und es gab viele Gespräche am Tisch, an der Fotowand oder draußen am Getränkestand. Auch ließ die Fotoshow alle Herzen höher schlagen, gab es doch so viele Bilder aus den 50 Jahren Vereinsgeschichte. Die gaben dann auch noch allerlei Gesprächsstoff und es kamen viele Erinnerungen auf.

Der Abend endete mit Gitarre und Gesang beim Lagerfeuer in der Jurte.
Den Sonntag begannen wir mit einem Festgottesdienst, den Harald, Ina und Jörg mit der Gitarre begleiteten. Auch konnten wir viele Freunde aus anderen CVJM Vereinen begrüßen (aus Laatzen, Sarstedt, Stederdorf, Herrmannsburg und auch aus dem Landesverbandsvorstand). Alle ließen sich die Hühnersuppe, die es zum Mittag gab, gut schmecken. Ella Patyk hatte 50l Suppe gekocht, die auch restlos alle wurde. Leider spielte das Wetter am Sonntag gar nicht mit und deshalb konnten die vielen von den jungen Gruppenleiter vorbereiteten Spiele nicht stattfinden. Zum Glück sprang Harald Lemke mit spontanen Kirchenführungen der besonderen Art ein und es gab ja auch die „Mitmach Märchen“, die Lucy und Harro Lange mit Kindern und Erwachsenen durchführten. Davon waren die Teilnehmer sehr begeistert.

Nach dem Kaffeetrinken lichteten sich wegen des Dauerregens die Reihen, aber für alle die durchhielten kam das Highlight noch. Denn als die Notenträumer ihr Konzert gaben, erhellten sich nicht nur die Gesichter der Zuhörer, sondern auch der Himmel. Die Notenträumer (ein Chor der Lebenshilfe Hildesheim) begeisterten alle Zuhörer restlos mit ihren Liedern, die sie mit viel Freude sangen. Alle waren sich einig, dass die, die nicht da waren, etwas Großartiges verpasst haben.

Es war schön, dass so viele Menschen da waren, die sich lange nicht getroffen haben. Von allen kam eine überaus positive Resonanz.

Dank der vielen Helfer ging der Abbau noch schneller als der Aufbau und ich kann einfach nur Danke dafür sagen.
Bedanken möchte ich mich auch bei Elvira und Hartmut Rieck, die an den beiden Tagen eine Weinverlosung zu unseren Gunsten machten. So ging selten ein Gast ohne eine Flasche Wein nach Hause.

Sid

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.